Direkt zum Inhalt
Foto
Foto

Gewässerschutz

Sauberes Wasser ist eine elementare Lebensgrundlage und für die Gesundheit der Bevölkerung unverzichtbar.

Die ARA Region Biel AG leistet somit einen wichtigen Beitrag zum Gewässerschutz

Noch in den 1950er Jah­ren war das Baden in vie­len Schwei­zer Seen und Flüs­sen nicht mög­lich. Vie­le Gewäs­ser waren stark durch Sied­lungs-, Gewer­be-, und Indus­trie­ab­was­ser ver­schmutzt. Der Bau der Abwas­se­rin­fra­struk­tur sowie Ver­bo­te und Ein­schrän­kun­gen pro­ble­ma­ti­scher Stof­fe haben dazu bei­getra­gen, dass sich die Was­ser­qua­li­tät seit den 1960er Jah­ren mas­siv ver­bes­sert hat.

Die ARA Region Biel AG engagiert sich für den Gewässerschutz und leistet einen wichtigen Beitrag, so dass wir auch in Zukunft in sauberem Wasser baden können.


Helfen Sie mit

Helfen Sie mit und halten Sie die Ver­schmut­zung unserer Gewässer mög­lichst gering: Wenn Sie im Alltag auf folgende Punkte achten, tragen Sie einen grossen Teil zum Schutz unserer Gewässer bei.

Ressourcen sparsam einsetzen

Achten Sie darauf, dass sie möglichst sparsam mit unseren Ressourcen umgehen. Versuchen Sie, in Ihrem Alltag bewusst weniger

  • Was­ser
  • Rei­ni­gungs­mit­tel
  • Wasch­mit­tel

zu verbrauchen.

Abfall gehört nicht ins Abwasser

Wasser ist ein kostbares Gut. Es sollte sparsam verwendet und vor Verschmutzung geschützt werden. Giftmüll wie Medikamente oder Farbreste gehören nicht in den Wasserkreislauf. Auch, wer Küchenabfälle in Bad oder Küche wegspült, riskiert, dass Abwasserleitungen verstopft werden und es zu Ablagerungen kommt, die das Rohrmaterial aggressiv angreifen. Durch undichte Stellen könnten wassergefährdende Stoffe dann auch direkt in unsere wichtigste Trinkwasserressource – das Grundwasser – gelangen.

Verstopfungen vermeiden

Sind Rohrleitungen einmal verstopft, sollten Sie keine chemischen Abflussreiniger verwenden. Diese Mittel belasten ebenfalls unnötig die Gewässer. Der Griff zur Rohrzange und eine mechanische Reinigung verspricht mehr Erfolg und schont die Umwelt. Auch vorbeugend lassen sich grobe Schmutzstoffe von den Wasserrohren fern halten, wenn Sie herausnehmbare, kleinmaschige Siebe in den Ausguss einsetzen.

Feuchttücher sind Pumpenkiller
Feuchttücher, Binden, Windeln, Kondome, Medikamente, Kosmetik Pads, Katzensand und Speiseresten gehören in den Kehricht und nicht in die Toilette.

Lehrfilm: Sauberes Wasser auch für die nächste Generation

Tipps